Dachverband und Partner

SPORT BASEL ist der Dachverband des privatrechtlichen Sports, insbesondere des Verbands- und Vereinssports im Kanton Basel-Stadt. Er unterstützt, fördert und koordiniert die Tätigkeiten und Massnahmen zur Förderung des sportlichen Angebots und des Ehrenamts. Er fördert die sportliche Gesinnung und Solidarität unter den 64 Mitgliederverbänden mit insgesamt 45‘000 Sportlerinnen und Sportlern und vertritt deren Interessen gegenüber den politischen Behörden, der Wirtschaft, weiterer Sportorganisationen und der Öffentlichkeit. Dazu pflegt er ein entsprechendes nationales und internationales Netzwerk. Er übernimmt die vom Kanton Basel-Stadt ihm übertragenen Aufgaben und vertritt in der Swisslos-Sportfonds-Kommission die Sportverbände. 

 


Newsticker

09.07.2019 - Wir geben sicher nicht auf! - Ein paar sehr gute Argumente für eine Gebührenbefreiung

02.07.2019 - Der Regierungsrat lehnt die kosten- und gebührenfreie Nutzung von kantonalen Sportanlagen ab

24.06.2019 - Petitionsübergabe im Innenhof des Basler Rathauses - Mittwoch, 26.06.2019, 12:00 Uhr

21.06.2019 - HERZLICHE GRATULATION!!! Wir haben 5'358 Unterschriften gesammelt

16.06.2019 - Grossartig! - noch 4 Unterschriften und wir haben unser Ziel von  5'000 Unterschriften erreicht

03.06.2019 - In den letzten Tagen haben wir viel Post erhalten - aktueller Stand 3'884 Unterschriften

28.05.2019 - Wir haben unsere Unterschriftensammlung bis zum 21. Juni 2019 verlängert

27.05.2019 - Die 3'000 sind geknackt....aktuell haben wir 3'095 Unterschriften, weiter so!

13.05.2019 - Aktuell sind wir auf dem Stand von 2188 Unterschriften - noch 24 Tage zum Sammeln! 

23.04.2019 - 1700 Unterschriften, wir brauchen noch mehr!

11.04.2019 - Nach zwei Wochen 1400 Unterschriften für die Petition gesammelt

10.04.2019 - Grosser Rat überweist die Motion Gander  stillschweigend ohne Gegenstimme an den Regierungsrat

 


Wir geben sicher nicht auf!

Thomas Gander, Grossrat und Motionär

 

Die Basler Regierung will die Sportvereine nicht von den Nutzungsgebühren der Sportanlagen befreien, berichtet die bz.

 

Liebe Regierung, ich weiss eure ausführliche Antwort sehr zu schätzen. Hier aber ein paar Argumente, wieso an einer Gebührenbefreiung festzuhalten ist:

  • Ein Einnahmeausfall von CHF 1,9 Mio ist nicht nur verkraftbar – er ist für die Förderung des Basler Sports ein direktes und höchst effizientes Mittel und im Quervergleich absolut verhältnismässig.
  • Die befürchtete grössere Nachfrage halte ich – im Gegensatz zur Haltung der Regierung – für einen positiven und begrüssenswerten Effekt. Sollte daraus ein höherer Infrastrukturbedarf entstehen, führt dies bei der anstehenden Arealentwicklung zu interessanten Optionen. Die These einer Mengenausweitung ohne mehr Sporttreibende halte ich für fahrlässig und falsch.
  • Bereits heute muss das Sportamt für eine effiziente Nutzung der Sportanlagen sorgen. Das wird auch in Zukunft so sein und kann verfeinert werden. Es liegt in der Natur des Sportvereinswesen, die Trainings effizient und zeitlich kompakt zu planen.
  • Eine Nutzungsgebührenbefreiung ist für Sportvereine ein Förderungsmittel ohne grosse Administration auf Nutzerseite und setzt einen Gegentrend zur «Veradministrierung» des Förderwesens.
  • Es entsteht sicher keine Gratiskultur! Sportvereine haben zahlreiche Aufwendungen in Material, Ausrüstung, Trainer/innen, Kurse etc. Eine Gebührenbefreiung entlastet die Sportvereine: Die Kosten (und somit Mitgliedschaften) können aber weiterhin nur dank grosser ehrenamtlicher Arbeit tief gehalten werden.
  • Sportförderung braucht eine Mischung aus Objekt- und Subjektfinanzierung. Ohne Zweifel können Sportvereine in der Ausgestaltung ihrer Mitgliedergebühren noch besser auf soziale Aspekte Rücksicht nehmen. Hier schafft eine Nutzungsgebührenbefreiung deutlich mehr Spielraum.
  • Als ein grobes Foul an allen engagierten Menschen im Sportwesen erachtet ich die Kompensierungsdrohung der Regierung: Gelbe Karte! Die Regierung hat sehr wohl die Möglichkeit, die entstehenden Kosten zusätzlich zu budgetieren. In anderen Bereichen zeigt sie sich weit weniger zögerlich.
  • Ueber 5000 Menschen haben die Petition von Sport Basel und vom Panathlon Club beider Basel unterzeichnet. Das ist nicht ein Signal – das ist ein Auftrag!

Reaktion auf den Regierungsratsbeschluss

Donnerstag, 4. Juni 2019 - Der Regierungsrat Basel-Stadt lehnt die Motion für eine kosten- und gebührenfreie Nutzung der kantonalen Sport- und Bewegungsanlagen für die organisierten Basler Sportvereine ab.  Die 5'358 gesammelten Unterschriften vermochten den Regierungsrat offenbar nicht davon zu überzeugen, wie wichtig die diesbezügliche Anpassung des Sportgesetzes (§ 6 Absatz 3) für den Sport und somit die Sportstadt Basel ist. 

 

Die Motion geht nun nach den Sommerferien an den Grossen Rat zurück, mit dem Antrag diese in einen Anzug umzuwandeln. Der Dachverband SPORT BASEL und der Panathlon Club beider Basel halten an ihrem Ziel fest, dass der Grosse Rat für die Motion wiederum eine Mehrheit findet und die Motion für den Regierungsrat somit zum verbindlichen Auftrag wird.  

 

Download
Radio Basilisk Thomas Gander.mp3
MP3 Audio Datei 1.1 MB
Download
Radio Basilisk Marco Liechti.mp3
MP3 Audio Datei 1.2 MB


Der Regierungsrat Basel-Stadt lehnt Motion ab

Dienstag, 2. Juni 2019 - Der Regierungsrat Basel-Stadt lehnt die Motion Thomas Gander und Konsorten betreffend kosten- und gebührenfreie Nutzung der kantonalen Sport- und Bewegungsanlagen für die organisierten Basler Sportvereine ab. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat, die Motion als Anzug  und nicht als Motion zu überweisen.

 

Download
Regierungsratsbeschluss vom 2. Juli 2019
Adobe Acrobat Dokument 62.9 KB
Download
Stellungsnahme zum Regierungsratsbeschlu
Adobe Acrobat Dokument 167.3 KB


5'358 Unterschriften für unsere Sportstadt Basel

Mittwoch, 26. Juni 2019 - Mit 5'358 Unterschriften fordern die Dachorganisation der Sportverbände im Kanton Basel-Stadt «Sport Basel» und der Panathlon Club beider Basel (PCbB) eine Kosten- und Gebührenbefreiung für Sportvereine bei der Nutzung der baselstädtischen Sport- und Bewegungsanlagen. Die Übergabe an die Staatskanzlei, vertreten durch Vize-Staatsschreiber Marco Greiner, fand am 26. Juni 2019 mittags im Innenhof des Basler Rathauses statt.

 

200 Goldmedaillen

Mit Humor und «Goldmedaillen» dankte Sport Basel Präsident Marco Liechti sowie Panathlon Basel-Präsident Rolf Klarer den Grossrätinnen/Grossräte und die Regierung für die Bereitschaft sich für Gebührenbefreiung einzusetzen. Als Zeichen des Dankes für diese Unterstützung übergab er 120 Goldmedaillen – für jede Grossrätin und jeden Grossrat sowie für die Regierung und involvierten Personen eine.  Weitere 80 Medaillen wurden unter den Anwesenden verteilt.

 

Aus Sicht der Petitionäre, ist die Förderung des Sports und damit auch der Vereine eine Aufgabe von öffentlichem Interesse. Gerade in einem urbanen Umfeld macht eine grösstmögliche Investition in die Sportvereine Sinn, der Kanton habe hier Verantwortung zu tragen.

 

Marco Liechti deklarierte in seiner kurzen Übergaberede das Bedürfnis Raum für Sport zu geben. Angesichts der gesunden Finanzen im Kanton, sei dies machbar, zumal Sportvereine durch die Gebühren stark belastet werden. Somit sind attraktive Mitgliederbeiträge und damit auch die Existenz vieler Vereine gefährdet, zumal auch die Generierung von Sponsoringgelder und Drittmittel immer schwieriger wird.

 

Mit der Übergabe der Petition erhält der überparteiliche Vorstoss von Grossrat Thomas Gander, welcher den gleichen Inhalt aufnimmt und nach der Erstüberweisung im April 2019 im Herbst vom Grossen Rat das zweite Mal behandelt wird, eine starke und breite Unterstützung.

 

 

 

Medienmitteilung

Download
Medienmitteilung Petitionsübergabe 24.06
Adobe Acrobat Dokument 204.5 KB
Download
Medienmitteilung vom 28.03.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.6 KB

Radio Basilisk

Download
Bericht Radio Basilisk vom 4.4.2019.mpeg
MP3 Audio Datei 1.5 MB

79. Delegiertenversammlung SPORT BASEL

Anlässlich der 79. Delegiertenversammlung vom 18. Februar 2019 wählten die Delegierten der 40 anwesenden Sportverbände einstimmig Quidditch Basel Basilisks und den Rugby Footballclub Basel zu ihren neuen Mitgliedern. Der neue Leiter des Sportamtes, Steve Beutler, stellte sich den anwesenden Gästen und Delegierten vor und informierte über aktuelle Vorhaben und Projekte. Die interessanten Referate von Annina Baumman (Anlaufstelle Radikalisierung) und Ursula Baum (GGG Benevol Freiwilligenarbeit) rundeten die Delegiertenversammlung wunderbar ab. 

 

Leider mussten wir uns von Luca Guarda (Leistungs- und Nachwuchssportförderung) verabschieden. Er hat eine neue berufliche Herausforderung angenommen. Mit Nadine Böni haben wir für diese wichtige Stelle eine sehr gute Nachfolgerin gefunden.  

 

Auch die Sportpolitik war an der Delgiertenversammlung ein bewegendes Thema. So wurden die Delegierten über die Inhalte und Ziele der Motion Thomas Gander informiert. Bei einer kurzen Umfrage sprachen sich 90% für die Unterstützung der Motion und  80% für die Lancierung einer unterstützenden Petition aus. 

 

Download
Motion betreffend kosten- und gebührenfr
Adobe Acrobat Dokument 50.2 KB

Das Basler Sportjahr 2018

Download
Basler Sportjahr 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB


Der Sport Basel-Preis 2018 geht an...

Ernst Dänzer

 

Mit dem SPORT BASEL-PREIS ehren wir in diesem Jahr Ernst Dänzer,  welcher über viele Jahrzehnte die Leichtathletik gefördert und den Sport in Riehen und Basel geprägt hat. 

 

Download
Sport Basel-Preis 2018_Ernst Dänzer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.1 KB

Basler Sport-Champions 2018

Montag, 21. Januar 2019

An der Ehrung der Basler Sport-Champions wurden 71 Elitesportlerinnen und -sportler sowie 66 Nachwuchssportlerinnen und -sportler ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte durch den Basler Sportminister Regierungsrat Dr. Conradin Cramer. Mit dem Titel «Basler Nachwuchssportler des Jahres» geehrt wurden Leon Guggenheim (Boxen), Mia Kadoic (Karate) und das U-19 Ruder-Team vom Basler Ruder-Club. Die Titel «Basler Sportler und Basler Sportlerin des Jahres», verliehen durch die Vereinigung der Basler Sportjournalisten, gingen an Alex Wilson (Leichtathletik) und Laura Stähli (Degenfechten). Zum «Basler Team des Jahres» wurde die Schweizer Nationalmannschaft der Degenfechter gewählt. Die Veranstaltung fand erneut in festlichem Rahmen in der St. Jakobshalle statt.

 

Download
Basler Sport-Champions 2018_Elite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.8 KB
Download
Basler Sport-Champions 2018_Nachwuchs.pd
Adobe Acrobat Dokument 201.0 KB

Sportmarkt 2018

Zum vierten Mal in Folge durften wir am Sonntag, 11. November 2018 alle Familien und Sportinteressierte an den Basler Sportmarkt einladen. Eine sehr grosse Anzahl Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlebten einen wunderbaren und unvergesslichen Sporttag in der St. Jakobshalle Basel. 

 


Sport Basel am Sechseläuten 2018

Basler Hochkultur und Alltagskunst am Zürcher Sechseläuten 2018


78. Delegiertenversammlung

Anlässlich der 78. Delegiertenversammlung vom 26. März 2018, wählten die Delegierten der 41 anwesenden Sportverbände einstimmig PADEL BASEL zu Ihrem neuen 63. Mitglied. Die interessanten Referate von Thomas Kastl (Geschäftsführer St. Jakobshalle) und Alexis Weil (CEO und Gründer HelloSport) rundeten die Delegiertenversammlung wunderbar ab. 

 

Nach seinen Ausführungen zum Sportamt Basel-Stadt dankten die Anwesenden Peter Howald für die vergangenen 10 Jahre als Leiter des Sportamtes, und somit für sein riesengrosses Engagement für den Sport in Basel-Stadt.

 

 

 


Basler Sportjahr 2017

Download
Sport Basel 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB


Der Sport Basel-Preis 2017 geht an ...

Brigitta und Silvio Fumagalli-Benz

 

Mit dem SPORT BASEL-PREIS ehren wir in diesem Jahr Brigitta und Silvio Fumagalli-Benz. Zur grossen Herzenssache wurde Ihr Engagement für junge Menschen, welche in Ihrem Leben oft vor hohen Hürden stehen. Mit dem DREAM TEAM erfüllen Fumagalli’s seit vielen Jahren wunderbare Fussballträume, welche nun beim FC Basel 1893 weitergeträumt werden können.

Download
Sport Basel-Preis 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.3 KB

Basler Sport-Champions 2017

Montag, 22. Januar 2018, 19.00 Uhr, St. Jakobshalle Basel

 

An der Ehrung der Basler Sport-Champions wurden 99 Elitesportlerinnen und -sportler sowie 86 Nachwuchssportlerinnen und -sportler ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte durch den Basler Sportminister Regierungsrat Dr. Conradin Cramer und Peter Howald, Leiter des Sportamts Basel-Stadt. Mit dem Titel «Basler Nachwuchssportler des Jahres» geehrt wurden Jan Rohrer (Kanu), Olga Fusek (Bogenschiessen) und das Volleyball U-19 Team von Traktor Basel. Die Titel «Basler Sportler und Basler Sportlerin des Jahres», verliehen durch die Vereinigung der Basler Sportjournalisten, gingen an Roger Federer (Tennis) und Salome Lang (Leichtathletik). Zum «Basler Team des Jahres» wurde die 1. Mannschaft des FC Basel gewählt. Die Veranstaltung fand erneut in festlichem Rahmen in der St. Jakobshalle statt.

 

Download
Nachwuchs Sportlerliste 17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.8 KB
Download
Elite Sportlerliste 17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.2 KB

Fotos: Uwe Zinke


3. Basler Sportmarkt 2017

Zum dritten Mal in Folge durften wir am Sonntag, 26. November 2017 alle Familien und Sportinteressierte an den Basler Sportmarkt einladen. Gegen 6'000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlebten einen wunderbaren und unvergesslichen Sporttag in der St. Jakobshalle Basel. 

 

Medienspiegel Sportmarkt 2017

Download
Vogel Gryff, 23.11.2017
Adobe Acrobat Dokument 216.9 KB
Download
Basler Zeitung, 24.11.2017
Adobe Acrobat Dokument 296.9 KB

Randsportarten gibt es nicht...

Seit einem Jahr präsidiert Marco Liechti den Verband «Sport Basel». Selber ist er Wasserfahrer, also Vertreter einer Randsportart. Doch diesen Begriff mag Liechti gar nicht. Es gebe in seinen Augen keine Randsportarten, nur Breitensport und Spitzensport.

 

Beitrag von Franz Baur, SRF 1 


Vier neue Sportarten und zwei neue Vorstandsmitglieder

Anlässlich der 77. Delegiertenversammlung vom 27. März 2017, wählten die Delegierten der 40 anwesenden Sportverbände einstimmig SWISSKEMPO, SEPAKTAKRAW, IG KUNG FU BASEL und LACROSSECLUB BASEL  zu Ihren neuen Mitgliedern. Nach 20 Jahren Engagement, wurden Günter Hulliger und Alfred Hänzi aus dem Vorstand verabschiedet. Die Delegierten schenkten Roger Birrer und Philipp Schmid das Vertrauen und wählten sie einstimmig in den Vorstand des Dachverbandes.  

 

Nebst den Verbandsgeschäften und Wahlen, begrüsste Regierungsrat Dr. Conradin Cramer die anwesenden Sportlerinnen und Sportler mit einem kleinen Einblick in seine Sportwelt. Die interessanten Referate von Sabine Horvath (Leiterin Aussenbeziehungen und Standortmarkting), Peter Howald (Leiter Sportamt) und Michele Carere (Leiter Freiwilligensport) rundeten die Delegiertenversammlung wunderbar ab. 

 


Basler Sportjahr 2016

Download
Das Sportjahr 2016
2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB


Der Sport Basel-Preis 2016 geht an...

Günter Hulliger

Download
Sport Basel-Preis 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB


Sportmarkt 2016

Sonntag, 4. Dezember 2016, St. Jakobshalle Basel

 

Mit der zweiten Ausgabe des Sportmarktes durften wir an den letztjährigen Erfolg anknüpfen. Die wunderbaren Bilder sprechen Bände......

Download
Sportmarkt
Sport Magazin vom 5. Dezember 2016
Telebasel Sport.mov
QuickTime Video Format 69.8 MB

Anerkennungs-Check für die Basler Olympioniken

Gegen 150 Gäste fanden sich am Samstag, 3. September 2016 auf Einladung des Regierungsrates im Rathaushof ein, um Simon Niepmann, Goldmedaillen-Gewinner im Ruder-Leichtgewichts-Vierer, und die beiden Fechter Benjamin Steffen und Max Heinzer zu ehren. Mitglieder der Fecht- und Ruderclubs standen mit Degen und Rudern Spalier, als die Sportler im Rathaushof eintrafen und von den Regierungsräten Christoph Eymann, Christoph Brutschin, Hans-Peter Wessels und Lukas Engelberger begrüsst wurden.

 

Sportminister Christoph Eymann hob die ausserordentlichen sportlichen Leistungen aller Olympia-Teilnehmer hervor – unabhängig von der Klassierung. Schon allein die Qualifikation für Rio sei Zeugnis der Top-Athletik, des hervorragenden Könnens und der mentalen Stärke dieser Spitzensportler. Als Anerkennung überreichte er dem Olympiasieger Simon Niepmann einen Check über 3000 Franken. Die Fechter Benjamin Steffen und Max Heinzer nahmen eine Anerkennungs-Prämie über je 1500 Franken entgegen. Die drei Athleten wiederum dankten für die substanzielle Unterstützung des Kantons bei der anspruchsvollen Vorbereitung für die Spiele – der Dank galt besonders den Mitarbeitenden des Sportamtes, die sie sehr nah begleitet hatten.



Marco Liechti ist neuer Präsident von Sport Basel

An der  76. Delegiertenversammlung vom 29. Februar 2016 nahmen 28 der 58 Mitgliedsverbände teil. Die Delegierten wählten einstimmig Marco Liechti zu ihrem neuen Präsidenten, welcher somit seinen Vorgänger, Günter Hulliger, nach 16 Jahren Verbandsführung ablöst. Im Verlauf des Abends erhielten die Anwesenden von Jörg Schild interessante Informationen zur Olympiade in Rio 2016, News aus dem Sportamt von Peter Howald und wissenswertes zu der Studie "Sport in der Schweiz 2014" von Adrian Fischer. Der Antrag der Basler Wasserfahrvereine, Mitgliederverbände auszuschliessen, welche in Folge zweimal der DV fernbleiben, wurde abgelehnt. Der Vorstand von Sport Basel nimmt mit den Präsidenten der betreffenden Mitgliederverbände Kontakt auf und berichtet an der DV 2017 über das weitere Vorgehen.